"KASTEL HOUSING"

M A I N Z – K A S T E L HOUSING

Neubau eines Wohngebäudes mit Kita Projekt 1 (SEG) und Umbau eines ehemaligen Kasernengebäudes zum Wohnen in Wohngemeinschaften Projekt 2 (GWW)

GEBIETSÜBERSICHT

Das Grundstück Kastel Housing liegt im Wiesbadener Ortsbezirk Mainz-Kastel. Es handelt sich um ein ehemaliges Kasernenareal, das von den US-Gaststreitkräften schrittweise für die zivile Nutzung frei gegeben wird. In einem ersten Schritt wird eine Teilfläche angekauft und einer städtebaulichen Neuordnung zugeführt. Der Ankauf der Fläche erfolgt durch die SEG und GWW. Beide sind Gesellschaften der Landeshauptstadt Wiesbaden. Mit der Umnutzung eines bestehenden Kasernengebäudes und Neubauten wird der Auftakt zu einem neuen zukunftsgerichteten Stadtquartier geschaffen. In Sichtnähe zu dem Standort verläuft der Rhein. Hier öffnet sich der Blick auf den Mainzer Zollhafen. Die Theodor-Heuss-Brücke, ca. 15 Gehminuten entfernt, verbindet die beiden Landeshauptstädte.

 

Umgebung & Entfernungen
 
Wiesbadener Innenstadt mit dem Rad ca. 30 min, mit dem PKW ca. 15 min.
 

Supermarkt & Bäcker: ca. 500 m
Schule & Kita: Nachbargebäude / U3 im Erdgeschoss
Bushaltestelle: Linien 6 und 9 ca. 200 m, Fahrtzeit je ca. 20 min. zum Wiesbadener
& Mainzer Hauptbahnhof 
S-Bahn: S-Bahnhaltestellen Mainz-Kastel und Wiesbaden Ost (S1, S8 und S9),
jeweils etwa 15 Gehminuten
CityBahn: geplante Haltestelle in ca. 200 m Entfernung mit Anbindung nach
Mainz und Wiesbaden

 

Projekt 1 (SEG): Neubau Wohnen und Kita

Vorgesehen ist der Neubau eines Hochhauses mit einer Kita im EG. Die Kita ergänzt den gegenüber liegenden Kindergarten im Bildungshaus um die U3-Betreuung.

Der Neubau beinhaltet zudem:

  • ca. 21 Wohneinheiten
  • geförderte Wohnungen sind möglich
  • Holz- bzw. Hybridbauweise
  • Flächenankauf, Bau und Betrieb erfolgen durch SEG
  • EG: Kinderkrippe mit 3 Gruppen und Freibereich in Ergänzung zum bestehenden Bildungshaus
  • 1. – 7. OG: Wohnen, ganz oder tlw. gefördert, eigener Zugang/Adresse
  • UG: Technik, Kellerräume, Fahrradkelle
  • Modularer Aufbau der Grundrisse mit einzelnen Wohneinheiten oder Gemeinschaftsfläche möglich
  • Wohnungsgrößen von ca. 40 m² bis ca. 105 m²
  • Energieeffizienz: geringer Primärenergiebedarf, dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung, Warmwasser mit solarer Energieunterstützung

Projekt 2 (GWW): Umbau Kaserne zu Wohnen

Bei dem Projekt der GWW handelt es sich um den Umbau des Kasernengebäudes zu Wohnungsbau mit einem Mix aus freifinanzierten und geförderten Mietwohnungen (2- und 3 Personenhaushalte) und Wohnungen, die zugeschnitten sind für gemeinschaftliches Wohnen im Sinne von Wohngemeinschaften.

  • ca. 55 Wohneinheiten gesamt
  • Flächenankauf, Bau und Betrieb erfolgen durch GWW
  • EG - 2. OG: Wohnen, tlw. gefördert, gemeinsame Zugänge, Clusterwohnungen
  • UG: Technik, Kellerräume, Fahrradkeller mit Rampe

Zuschnitt Wohngemeinschaftiches Wohnen:

Mehrzimmerappartement (jeder hat ein eigenes, Gemeinschaftsflächen werden von allen genutzt)
Fläche ca. 40 m²/Person gesamt (Appartement, zzgl. Flächenanteil Gemeinschaftsfläche)

Wir weisen darauf hin, dass die SEG und die GWW kaufvertaglich dazu verpflichtet sind, innerhalb von ca. 3 Jahren bezugsfertige Wohnungen herzustellen. Eine unmittelbare Bildung der Wohngemeinschaft und Abstimmung der Wohnungsgrundrisse sowie ein zielgerichtetes Vorgehen sind daher unabdingbar. Die Liegenschaften sollen im Eigentum der SEG bzw. GWW verbleiben. Für Fragen und Anregungen steht Herr Vollmar von der Koordinierungsstelle für Wohninitiativen und Wohngemeinschaften zur Verfügung.

Wiesbadener Kurier 21.08.2019

FLYER SEG & GWW

Steckbrief

Projekt 1 (SEG): Neubau Wohnen und Kita

Projekttyp:
Gemeinschaftliches Wohnen

Projektform:
Mietwohnungsbau

Gründung:
ab 2019

Projektgröße:
ca. 21 Wohneinheiten, ca. 40 m² bis 150 m² je WE

Gemeinschaftsräume:
Dachterasse, Gemeinschaftsgarten, Gemeinschaftsküche, Gemeinschaftsraum

Stand:   Mai 2019, verbindliche Interessent*Innen gesucht, Mitbestimmung bei der Planung möglich

Kontakt

Heidi Diemer
Konrad-Adenauer-Ring 11
65187 Wiesbaden

Tel.: +49 (0) 6 11 / 77 808 - 51
Fax: +49 (0) 6 11 / 77 808 - 19

Mail: